Rollmops

Auf dieser Seite findest Du Beiträge, was ein Mops macht, wenn ihm eine Katze über die Leber gelaufen ist.

Rolling Mops – Roll den Mops in Dir (30.10.2016) – Einer der entscheidenden Meilensteine im Leben eines Menschen ist die Fertigkeit, sich mit dem ganzen Körper herum rollen zu können. Weiterlesen hier…

Ich, die 7 Zwerge und der innere Schweinehund (15.4.2016) – Es gibt die Eigentlich-Tage, die Linke-Fuß-Tage und die Vollmond-und-Fön-Tage. Ich mag keinen davon.Weiterlesen hier…

Die Schönheit der Venus (29.9.2015) – Ganz unabhängig davon, welchem Zeitgeist wir folgen und welchen Lifestyle wir damit verbinden, jeder hat einen Sinn für Schönheit, der ganz individuell aussieht. Das ist Vielfalt. Weiterlesen hier….

Zuhören (30.3.2015) – Zu hören gibt es Vieles. Noch mehr Ratschläge gibt es für das ‚richtige Zuhören‘. Wie immer fängt man damit bei sich selber an. Hast Du schon einmal ein paar Stunden in Stille verbracht und der Flut Deiner Gedanken gelauscht? Weiterlesen hier…

Bruno (19.1.2015) – Wer ist das, wirst Du Dich fragen. Du kennst ihn. Er ist das berühmte HB-Männchen, das uns von den 60ern bis in die 90er Jahre begleitete. Ein sympathischer Loser, wie Donald Duck, Ente des Herzens oder Horst Schlämmer, den viele Deutsche am liebsten als Bundeskanzler gesehen hätten. Weiterlesen hier…

Dusch Dein Ich (18.12.2014) – Duschen macht froh und munter. Wenn die Wassertropfen in schmeichelnden Strömen am Körper hinunter prasseln, lässt sich so manch schlechter Tag einfach abwaschen und man fühlt sich hinterher wie neu geboren. Weiterlesen hier…

Kleine Erfolge feiern (5.12.2014) – Vor vielen Jahren sagte mir ein Herzensfreund, wie wichtig ist es ist, kleine Erfolge zu würdigen. Da mein guter alter Freund ein erfolgreicher Geschäftsmann war, gab mir seine Aussage zu denken und begleitet mich bis heute. Weiterlesen hier…

Mit halber Kraft ans Ziel (30.11.2014) – „Ich kann nicht entspannen.“ – Das ist ein häufiger Einwand, wenn darum geht, Grundlagen zu setzen, um das eigene Unbehagen zu mildern. Dabei stellt sich die Frage, ob es überhaupt nötig ist zu entspannen, damit es einem besser geht. Weiterlesen hier…

Und jetzt? (10.11.2014) – Die alten Griechen wussten es schon, „es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern unsere Sicht der Dinge.“ Ohne Frage, es ist völlig natürlich und menschlich, dass es Tage gibt, an denen wir uns am liebsten die Decke über den Kopf ziehen und noch lieber alles vergessen würden. Es ist auch ein Trugschluss zu glauben, man könne Sorgen einfach vom Tisch fegen und weg sind sie, ein für allemal. Weiterlesen hier…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s